Bookmark and Share

   

Abendmahl

Beim Abendmahl erinnern wir uns an Jesu letztes Mahl mit seinen Jüngern und hören seine Einsetzungsworte für unser Leben: Das ist mein Leib - für euch gegeben, das ist mein Blut, für euch vergossen.

Wir feiern Abendmahl etwa einmal im Monat und an den großen Feiertagen in unseren Gottesdiensten in Müsen und Dahlbruch. Statt Wein wird Traubensaft gereicht in Einzelkelchen.

Die Einladung zum Mahl gilt jedem, der sich seiner Sünde wegen mißfällt und doch vertraut, dass ihm in Christus vergeben wird. (Heidelberger Katechismus Frage 81)

Wenn Kranke das Abendmahl begehren, kann dies auch zu Hause gefeiert werden. Bitte melden Sie sich beim zuständigen Pfarrer.

Konfirmation

Die Konfirmandenzeit beginnt in der Regel für Jugendliche im 7. Schuljahr. Vor den Sommerferien werden alle getauften evangelischen Jugendlichen angeschrieben und für die Zeit nach den Ferien eingeladen. Wer nicht angeschrieben wird, kann sich dennoch anmelden, im Gemeindebüro oder bei den Pfarrern.

Im ersten Jahr ist der Unterricht vierzehntägig, in den darauffolgenden Sommerferien nehmen die Konfirmanden in der letzten Ferienwoche an einem Konficamp (Otterndorf) teil, und nach den Ferien gibt es dann einmal im Monat an einem Samstagvormittag von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr Blockunterricht. Beim Blockunterricht werden auch immer interessierte Eltern für die Mitarbeit gebraucht.

Nach erfolgtem erfolgreichen Unterrichtsgespräch in Anwesenheit der Presbyter und dem gemeinsam gestalteten Vorstellungs-Gottesdienst wird die Konfirmation in Müsen (in der Regel) am ersten Maisonntag gefeiert, in Dahlbruch am zweiten Maisonntag.

Taufe

Die Taufe geschieht auf das Wort Jesu hin: "Geht hin und macht zu Jüngern alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes..."

Eltern, die ihr Kind taufen lassen wollen, ungetaufte Jugendliche, die in der Konfirmandenzeit getauft werden wollen oder ungetaufte Erwachsene, die mit der Taufe ihren Glauben bekennen wollen melden sich rechtzeitig (spätestens ca. drei Wochen vor dem angestrebten Termin) beim zuständigen Pfarrer. In einem Taufgespräch werden alle Fragen geklärt.

Die Taufe geschieht im Gottesdienst. Bei der Taufe wird ein Taufspruch mitgegeben auf den Weg. Das Bibelwort kann selbst ausgesucht werden. Bei Kindern werden auch mindestens zwei Paten gebraucht, die der Kirche angehören. Wenigstens einer davon sollte evangelisch sein.

Trauung

Wenn Sie kirchlich getraut werden wollen, dann sollten Sie sich möglichst frühzeitig mit dem zuständigen Pfarrer in Verbindung setzen. Der Termin der Trauung muß abgemacht werden sowie ein Termin für ein Traugespräch. Im Traugespräch werden alle für die Trauung notwendigen Dinge angesprochen, auch die Gestaltung des Gottesdienstes mit Liedern, Texten und Trauspruch. Die beiden Partner sollen der Kirche angehören, ist ein Partner römisch-katholisch, so sollte eine ökumenische Trauung bedacht werden oder der "Dispens von der Formpflicht", der beim zuständigen kath. Priester eingeholt werden muss. Sollte einer der Partner keiner Kirche angehören oder gar einer anderen Religion, so muß frühzeitig mit dem zuständigen Pfarrer geklärt werden, welche kirchliche Begleitung in diesem Falle möglich ist.